Berater/in auf Zeit: Praktikum bei GCI

GCI Management | | Februar 11, 2020

Manches lässt sich schwer einschätzen, wenn man es selbst nicht erlebt hat – wie zum Beispiel das Arbeiten im Consulting. Deshalb bieten wir Studierenden im Rahmen von Praktika die Möglichkeit, Unternehmensberatung unter realen Bedingungen mitzugestalten. Von Tag eins an bringen Praktikant/innen bei uns ihr Wissen und ihre Meinung in die Projektarbeit mit ein. Dadurch nehmen sie nicht nur wertvolle Erfahrungen und Skills aus dem Praktikum mit, sondern lernen auch verschiedene Industrien, Unternehmen und deren Herausforderungen kennen.

 

Berufspraxis für Studierende mit Ambitionen

Praktikant/innen können bei uns zu verschiedenen Zeitpunkten einsteigen: Egal ob als Überbrückung der Zeit zwischen Bachelor- und Masterstudium oder studienbegleitend während dem Masterstudium – es ist nie zu früh und selten zu spät, um den ersten Schritt zu setzen. Die Studienrichtung ist dabei zweitrangig, denn wirtschaftliche Vorkenntnisse setzen wir nicht voraus. Unseren Fokusbranchen entsprechend arbeiten wir auch gerne mit Studierenden aus technischen Bereichen zusammen, die ihr fachliches Know-how um wirtschaftliche Problemlösungskompetenzen ergänzen möchten.
Entscheidend sind vielmehr Lernbereitschaft, Kreativität, Teamgeist, die Freude an der Lösung komplexer Problemstellungen, eine Affinität für quantitative Analysen und vor allen Dingen der Wille, sich aktiv einzubringen.

 

Steile Lernkurven und vielseitige Perspektiven

Im Praktikum erlebt man die Beratungspraxis hautnah mit und gewinnt tiefe Einblicke in das dynamische Umfeld des Consultings. Unser Branchenfokus ist geprägt durch die Projekt- und Management-Erfahrungen unserer Mitarbeiter/innen, die über tiefes Know-how in der produzierenden Industrie verfügen. Mit ihnen arbeitet man Seite an Seite an einem vielfältigen Spektrum von Problemstellungen, die sich von strategischen Herausforderungen über operative Performance-Steigerung bis hin zu Fragen der Unternehmensführung und -steuerung spannen..
Entsprechend breit ist auch das Lernangebot, aus dem man als Praktikant/in schöpfen kann. Je nachdem, wo die eigenen Interessen liegen, welche Kundenprojekte und internen Initiativen aktuell sind, definieren wir gemeinsam Aufgabenbereiche und abgeschlossene Arbeitspakete, anhand derer neue Skills entwickelt und vorhandene Stärken weiter ausgebaut werden können. Welche Tasks das konkret sein können, erzählt unser ehemaliger Praktikant Nicolas Klein hier im Interview.

Unabhängig vom Arbeitsinhalt bekommt man die Gelegenheit, die eigenen Kenntnisse im Umgang mit Excel und PowerPoint zu erweitern, sowie Kommunikations- und Präsentationstalente zu schärfen. Während des Praktikums und am Ende gibt es regelmäßiges Feedback von den Kolleg/innen, mit denen zusammengearbeitet wird – und unter Umständen auch ein Angebot, nach dem Studienabschluss ein fixer Bestandteil des Teams zu werden.

 

Die Voraussetzung für neue Erfahrungen ist Neugier

Wir denken, Neugier steht an erster Stelle der Problemlösung. Deshalb schätzen wir an Praktikant/innen besonders die Freude daran, sich in komplexe Fragestellungen einzuarbeiten und sich neuartigen Herausforderungen zu stellen. Im Beratungsalltag ist kein Projekt wie das andere und das ist es auch, was uns daran am besten gefällt. Wir suchen nach jungen Talenten, die am abwechslungsreichen Arbeiten genauso viel Spaß haben, wie wir. Selbstverständlich sind darüber hinaus auch ein gewisses Zahlenverständnis und grundlegende Analysefähigkeiten förderlich, werden aber keinesfalls vorausgesetzt. Alles, was man an spezifischem Know-how braucht, kann man bei uns auch „on the job“ lernen.

 

Ein Praktikum, das das Studium unterstützt – nicht sabotiert

Die Flexibilität, die wir in der Herangehensweise an Kundenprojekte pflegen, praktizieren wir auch bei der Ausgestaltung von Praktikumsvereinbarungen. Es ist uns bewusst, dass im Studium keine Woche wie die andere und kein Monat wie das nächste ist. Deshalb räumen wir Praktikant/innen ein hohes Maß an Flexibilität ein, wenn es um die Einteilung der Arbeitszeit geht. Im Durchschnitt bewegt sich das wöchentliche Stundenpensum zwischen 15 und 20 Stunden. Während den Ferienzeiten oder in Übergangsphasen zwischen zwei Studien kann das Ausmaß auch auf ein Vollzeit-Niveau erhöht werden.

Generell möchten wir Studierenden so die Möglichkeit geben, uns über einen längeren Zeitraum begleiten zu können. Wer uns 2-3 Jahre unterstützt, bekommt nicht nur ein tiefes Verständnis für die Arbeitsweise in der Unternehmensberatung, sondern wird auch über die Zeit hinweg mit immer verantwortungsvolleren Aufgaben betraut.

Am Ende dieser vielen Worte gilt was Einstein sagte: „Lernen ist Erfahrung. Alles andere ist nur Information.“ Wir laden interessierte Studierende deshalb ein, Unternehmensberatung als Praktikant/in selbst zu erleben. Auf unserer Karriereseite findet man die aktuellen Stellenausschreibungen. Sollte gerade keine Praktikumsstelle ausgeschrieben sein, freuen wir uns jederzeit über eine Initiativbewerbung!

 

Anmeldung GCI Newsletter

 

Über den Autor

Kommentare

Wie Big Data und KI Ihrem Unternehmen nutzen